Am Osterwochenende sind die Schlossgärten Arcen wieder die blütenreiche Kulisse des Ritterspektakels. Von Samstag bis Montag erleben die Besucher des Parks das Mittelalter hautnah: klirrende Waffen, furchtlose Recken auf feurigen Pferden halten am Schloss und auf dem Turnierfeld Einzug. Das Motto des Ritterspektakels 2019 lautet ‚Die Zerstörung des Klosters Barbaras Weerd‘.

Am Osterwochenende unternehmen die Besucher des Ritterspektakels in den Schlossgärten Arcen wieder eine Reise durch die Geschichte des Landgutes Arcen: auch in diesem Jahr darf man sich auf klingende Schwerter und galoppierende Ritter freuen! Rundum das Schloss und auf dem Turnierfeld finden Schwertkämpfe, Feldschlachten und Waffendemonstrationen statt. Im mittelalterlichen Lager werden deftige Leckerbissen und Handelsware verkauft und kann bei der Ausübung der früheren Handwerkskünste zugeschaut werden. Die Musikgruppe Krebbel wird auch in diesem Jahr fröhlich-mittelalterliche Musik darbieten. Kleine Nachwuchsritter dürfen ein Waffenschild bemalen, Ritterrüstungen anprobieren oder ihren Mut im Kampf mit echten Rittern erproben.

Das Motto des Ritterspektakels 2019 lautet ‚Die Zerstörung des Klosters Barbaras Weerd‘. Ein Kloster, das 1452 von den Franziskanern gegründet wurde und am 20. Januar 1586 von 200 Spaniern gegen Staatstruppen verteidigt wurde. Nachdem eine Einnahme des Klosters nicht gelang, wurde es in Brand gesetzt. Nur 7 Spanier überlebten den Brand mit schweren Verwundungen und das Kloster wurde nie wieder aufgebaut. Die teilnehmenden historischen Gruppen werden bei den Schau-Scharmützeln die Kampfgeschehnisse dieser Zeit nachspielen.

Der Park, die Gärten und das Schloss sind am Osterwochenende auch für regulären Besuch geöffnet. Das Ritterspektakel spielt sich hauptsächlich im Bereich des Turnierfelds ab. Die Gärten in all ihrer Frühlingspracht können natürlich das ganze Wochenende lang besucht werden.

Ausstellung Fossa Eugenia

Auf der zweiten Etage des Schlosses kann eine Ausstellung über den Kanal Fossa Eugenia besichtigt werden. In der Ausstellung wird ein Schatz an historischen Informationen über den Plan eines Kanals zwischen Rhein und Maas gezeigt, mit dem die Spanier den ‚Holländern‘ wirtschaftlichen Schaden zufügen wollten. Der Kanal wurde nie fertig gestellt. Das Fort ‘Hazepoot’ und Teile des jahrhundertealten Landgutes Arcen sind Überbleibsel aus dieser Zeit. Zur Ausstellung gehört eine besondere Sammlung antiker Landkarten, die normalerweise nicht für Publikum zugänglich sind.

Das Ritterspektakel findet von Samstag, den 20. April bis einschließlich Montag, den 22. April von 10.00 bis 18.00 Uhr statt.